Fort- & Weiterbildung

Das Kiefergelenk aus Sicht der Fasziopathie

Termin(e)

13. August 2021 - 15. August 2021

Ort

Trier

Fortbildungspunkte (FP)

27

Unterrichtseinheiten (UE)

27

Gebühr

VPT-Mitglieder: 490,-€
Nichtmitglieder: 565,-€

Unterrichtszeit

Freitag    9.00 - 17.00 Uhr
Samstag 9.00 - 17.00 Uhr
Sonntag 9.00 - 17.00 Uhr

Kursleitung

Andreas Haas, Trainer für integrative Faszientherapie, Gründer und Leiter des Manus fascia.center, Ausbildungen in Osteopathie, Craniosacraler Therapie, Heilmassage, Tuina-Anmo-Therapie u.a.

Unsere AGB

Beschreibung

Craniomandibuläre Dysfunktionen aus Sicht der Faszientherapie

Das Kiefergelenk ist eines der kleinsten Gelenke, stellt aber zugleich auch eine der komplexesten Verbindungen in unserem Körper dar. Das Kiefergelenk hat Einfluss auf die Statik des gesamten Bewegungsapparates, von der Wirbelsäule über das Becken bis zu den Füßen. Die Zusammenhänge reichen von lokalen Beziehungen zur Halswirbelsäule und zum Schädel über die Sinnesorgane und das Gleichgewichtsorgan über neurogene und viszerale Beziehungen bis hin zu ganzkörperlichen, systemischen Bezügen. Selbst auf organischer Ebene können sich Beschwerden des Kiefergelenks auswirken.
Die lokale Änderung des Kiefers wird als craniomandibuläre Dysfunktion bezeichnet. Dies beschreibt Funktionsstörungen der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur. Auswirkungen können Bewegungseinschränkungen des Unterkiefers mit Gelenkgeräuschen sein, Kopf- Zahn- und Gesichtsschmerzen, Schwindel, Seh- und Gleichgewichtsstörungen bis hin zu Nacken- und Schulterbeschwerden, die sich in den ganzen Körper ausweiten können.
Das Kiefergelenk spielt daher eine zentrale Rolle in der Therapie. In diesem Seminar wird eine detaillierte Befunderhebung des Gelenkkomplexes vorgestellt. Die Beziehungen zu faszialen Räumen des Schädels, des Nervensystems und der Viszera werden ebenso gezeigt wie die Schlüsselposition des Kiefers in Faszienketten. Die strukturierte Behandlung umfasst das fasziale System mit all seinen Anteilen am aktiven und passiven Bewegungsapparat, den viszero-faszialen Ketten und den neuro-faszialen Verbindungen.
 
Lehrinhalte:
  • Biomechanik des Kiefergelenks
  • Verbindungen zum Schädel, der Dura und des Sinnesorganen
  • Verbindungen zum Bewegungsapparat, insbesondere zu Statik und Haltung
  • Verbindungen zu viszeralen Ketten und Organen
  • Verbindungen zu den Hirnnerven, zum Plexus cervicalis und dem Rückenmark
  • Verbindungen zu den Kopfgelenken und Wirbelsäule
  • Verbindungen ins vegetative Nervensystem, insbesondere in den cranialen Vaguskomplex
  • Anamnese, Befunderhebung und Behandlungsstrategie