Fort- & Weiterbildung

Manuelle Therapie - Zertifikatskurs 2021

Termin(e)

29. Oktober 2021 - 31. Oktober 2021

Ort

Wiesbaden/Rhein-Main

Fortbildungspunkte (FP)

330

Unterrichtseinheiten (UE)

330

Gebühr

VPT-Mitglieder: 295,- € je Seminar zzgl. Skript 15,-€
Nichtmitglieder: 350,- je Seminar zzgl. Skript 15,-€

Unterrichtszeit

Freitag - Samstag:  9.00 - 17.00 Uhr
Sonntag:  9.00 - 14.00 Uhr

Teil 1 - Grundlagen/Schulter:
29. - 31.10.2021

Teil 2 - Schulter 2/Ellbogen:
17. - 19.12.2021

Teil 3 - Hand:
21. - 23.01.2021

Kursleitung

Ärztl. Leitung, ärztlicher Unterricht: : Dr. med Bertram Rieger; Dr. med. Andreas Meyer
physiotherapeutischer Fachlehrer:    Matthias Bode

 

 

Unsere AGB

Beschreibung

Teil 1 - Grundlagen/Schulter:
29. - 31.10.2021

Teil 2 - Schulter 2/Ellbogen:
17. - 19.12.2021

Teil 3 - Hand:
21. - 23.01.2021

Weitere Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Kursinhalt:

Das Weiterbildungskonzept umfasst ca. 330 Unterrichtsstunden und orientiert sich an den Rahmenbedingungen der gesetzlichen Krankenkassen.

Die Kursfolge folgt funktionellen Gesichtspunkten sowie den anatomischen und funktionellen Zusammenhängen. Die Kursreihe beginnt mit der Ausbildung an den Extremitäten und fasst aus didaktischen Gründen die jeweiligen Themen nach Gelenken bzw. Wirbelsäulenabschnitten zusammen.
Am Ende der Ausbildung erfolgt eine Abschlussprüfung: Diese gliedert sich in einen schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil, sowie die Erstellung einer Patientendokumentation.

Zielsetzung der Weiterbildung:

Die Absolventen sollen in der Lage sein, die Techniken der Manuellen Therapie erfolgreich am Patienten einsetzen zu können.
Eine fundierte Untersuchung ist hierfür Voraussetzung. Sie wird in den Kursen vermittelt.
Durch die im Lehrgang vermittelte spezialisierte Form der Patientendokumentation wird dieses Wissen praxisnah manifestiert.

Kursaufbau allgemein:

Inhaltlich ist der Aufbau der Kurse generell folgendermaßen gegliedert:
Praxisanteil: 75 %
Theorieanteil: 25 %

Grundlagen:

  • Anatomie der entsprechenden Regionen mit Schwerpunkt auf klinisch relevanten Besonderheiten
  • Besprechung der lokalen Biomechanik der einzelnen Gelenke und Wirbelsäulenabschnitte
  • Anatomie in Vivo und Palpation der Strukturen
  • Wichtige Gelenkstellungen für die Manuelle Therapie

Untersuchung und Interpretation:

  • Ausführliche Anamnese, Besprechung des Untersuchungsganges
  • Basisprüfung: Inspektion, Aktive - passive Funktionsprüfung, Widerstandstests
  • Interpretation der Befunde
  • Zusatztests (u. a. gelenkspezifische Tests, neurologische Tests, Stabilitätstests)
  • Besprechung der apparativen Diagnostik
  • Besprechung der Pathologie der Gelenke bzw. der Wirbelsäule

Behandlung:

Erstellung des Behandlungskonzeptes

Techniken:

  • Traktionsmobilisation, Gleitmobilisation und sensomotorische Schulung.
  • Einbettung der Gelenkspezifischen Behandlung in das Therapiekonzept der Manuellen Therapie
  • Demonstration und praktisches Üben manueller Techniken aus Ruheposition und Vorpositionierung
  • Weichteilbehandlungen und propriozeptive Trainingstherapie
  • Vorstellung und Vorbehandeln von Patienten
  • Praktisches Üben des erlernten Stoffes durch Patientensimmulation.

Der Lehrgang kann nur als Gesamtlehrgang gebucht werden!

Der Gesamtlehrgang erstreckt sich über 336 Unterrichtsstunden, die sich auf ca. zwei Jahre verteilen. Er besteht aus 12 Teilen sowie einem Refresher und der Prüfung. Die einzelnen Module beinhalten zwischen 32 und 40 Unterrichtseinheiten, sie werden nach Möglichkeit an verlängerten Wochenenden angeboten.

Hinweis: Die Durchführung der Weiterbildung erfolgt nach den Richtlinien des Verband der Ersatzkassen e.V (vdek). Nach erfolgreicher Prüfung erhält der Teilnehmer ein Zertifikat mit der Berechtigung, eine besondere Abrechnungsposition bei den Krankenkassen geltend zu machen (gilt nur für Physiotherapeuten - Masseure und med. Bademeister erhalten keine Abrechnungserlaubnis mehr).